Zoo-Besuch mit Google Street View: Eindrücke aus Hagenbeck

Neue Tierparks auf Google Street View verfügbar

Google Maps hält Einzug in viele neue Zoos weltweit und veröffentlicht die spannenden Aufnahmen aus dem Inneren der Tierparks auf Street View. Als Tool für eine perfekte Reise- und Ausflugsplanung wird Google Street View immer unverzichtbarer. So kann man im Voraus herausfinden, welche Tierarten im jeweiligen Zoo leben, wo sich die Gehege befinden und wo man auf dem Gehweg im Park eine Bank zu Hinsetzen findet. Ein überzeugter Spazier-Muffel kann sogar komplett auf den Zoo-Besuch verzichten und die Tiere einfach nur auf dem Monitor seines Rechners bestaunen.

Die spektakulärsten Bilder stammen aus dem chinesischen Chengdu, wo das Google-Team mehrere Aufnahmen vom Großen Panda gemacht hat. Die Tierart ist vom Aussterben bedroht und an dem Standort leben momentan circa 30 Prozent aller Tiere dieser Population.

Auch in Deutschland wurden zwei Tierparks von dem Google Street View-Team besucht: Zoo Safaripark Stukenbrock in der Nähe von Bielefeld und Hamburger Tierpark Hagenbeck.

Tiere in Hagenbeck auf Google Street View finden

Ich habe einen virtuellen Spaziergang durch den Hamburger Zoo gemacht, um ein paar Eindrücke von dem Street View-Update zu sammeln. Man bewegt sich auf dem Wegenetz der Parkanlage und kann mit den Pfeilen in alle verfügbaren Richtungen navigieren. Auf den schmalen Pfaden kann man häufig Menschen mit der Foto-Ausrüstung erkennen. Höchstwahrscheinlich sind es die Google Maps-Fotographen. Manchmal ist auch das Zoo-Personal in der Uniform zu sehen.

Im Gegensatz zu den herumlaufenden Menschen sind die Tiere auf den ersten Blick nicht so leicht zu erkennen. Es gibt viele Pflanzen im Zoo, so dass die Freigehege oft von den grünen Bäumen verdeckt sind. Außerdem sind nicht alle Bereiche des Zoos bei einem Street View-Spaziergang zugänglich. Hier meine Fundstücke aus dem Hagenbecks Tierpark (zur Orientierung habe ich den Lageplan des Tierparks genutzt):


Zebras:

Größere Kartenansicht

Löwen:

Größere Kartenansicht

Bären stehen auf zwei Beinen:
Größere Kartenansicht

Wegweisschild der Eismeer-Anlage (die Anlage selbst konnte ich leider nicht virtuell betreten):
Größere Kartenansicht

Kamele:

Größere Kartenansicht>


Lohnt sich noch ein echter Zoo-Besuch, wenn man Google Street View hat?

Die Google Street View Zoo-Erweiterung ist ein tolles Projekt, kann aber einen echten Besuch eines Tierparks nicht ersetzen. Vielmehr weckt ein virtueller Spaziergang das Interesse an einem „offline“ Zoo-Ausflug. Anders natürlich bei den ausländischen Zoos – hier kann eine Street-View-Session eine gute Alternative zu einer teuren Übersee-Reise sein.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • TwitThis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *